Aktion City Trips 300x250

Kennen Sie den Spruch: Ich habe noch nie so gefroren wie in Spanien?

Es war die Liebslingsaussage meiner Freundin. Die freundliche Bauweise der Spanier, alles schön Luftdruchlässig, in jedem Raum einen Fußboden aus herrlichem Marmor.

Im Sommer und bei hohen Temperaturen sind die Räume angenehm kühl und es läßt sich in der Wohnung aushalten.

Was ist aber in der "Übergangszeit" (sagen wir mal, Januar bis Anfang März), vor allem Abends und Nachts? Dann wirken sich diese Klimamaßnahmen für die Raumtemperatur verherrend aus. Wenn die Sonne am Horiznot verschwindet kühlt die Wohnung innerhalb von Minuten komplett aus. Es wird in den Räumen bitterkalt. Es zieht, die Wände werden feucht und der Fußboden ist ohne Schuhe nicht zu betreten. Wenn es nun keinen eigenen Kamin in der Wohnung/oder dem Haus gibt dann muss geheizt werden. 

Einfacher gesagt als getan: Die Spanier bauen keine Heizungen in Ihre Wohnungen und Häuser ein. Es bleibt der Weg mit Gas oder Strom zu Heizen. Gas kann gefährlich werden, genau wie der Kamin. Es gibt keinen Schornsteinfeger in Spanien. Haben nun die Vögel die Schornsteine verstoppt, dann kann die Abluft nicht entweichen und das Kohlenmonoxzid landet wieder im beheizten Raum. Also beim Kamin die Vorsorge treffen, immer die Austrittsöffnungen regelmäßig kontrollieren. Beim Gas rechtzeitig einen Vorrat einkaufen. Oder sich gleich bei der Anschaffung des neuen Feriendomizils für eine INFRAROTHEIZUNG für jeden Raum entscheiden. Nun kann es ruhig Nachts einmal kalt werden. Der Thermostat am Gerät verhindert, das es unangenehm im neuen Heim wird. Achtung: Vor der Abreise den Stecker vom Gerät aus der Steckdose entfernen oder alle Elektrosicherungen ausschalten!!!

Aber was ist eine INFRAROTHEIZUNG?

Die Infrarotheizung ist eine Elektroheizung, die eine wohlige Wärme verströmt. Das Besondere an der Infrarot Heizung ist, dass nicht wie bei einer üblichen Heizung die Luft erwärmt wird, sondern die Gegenstände, Menschen und Wände im Raum. Dies geschieht durch die Infrarotwellen, die gleichmäßig das Zimmer erwärmen und den Temperaturunterschied zwischen der Decke und dem Boden minimieren. Kalte Füße gehören mit der Infrarotheizung der Vergangenheit an.

Im Gegensatz zu einer Infrarot Heizung steigt bei einer normalen Heizung die Wärme vom Heizkörper nach oben auf und erwärmt die Luft, die sich im oberen Teil des Raumes befindet. Dann steigt die erkaltete Luft wieder ab und erwärmt den restlichen Teil. Allerdings ist diese Luft dann bereits kühler und schafft es nicht den Boden genauso warm zu halten als die höheren Teile. Dies verursacht die berühmten kalten Füße und sorgt für eine unan-genehmere Atmosphäre im Raum. Dies kann die Infrarotheizung ganz einfach verhindern, da sie nicht die Luft erwärmt und so den Temperatur-unterschied zwischen Decke und Boden stark minimieren kann. Die Gegenstände, Wände und Menschen im Raum werden von der Infrarot Heizung erwärmt und geben die Wärme direkt an den Menschen weiter, der sie benötigt.

Infrarotheizung – Kosten & Preise

InfrarotheizungBildquelle: Redwell Deutschland (Nord)

Infrarotheizungen können je nach Einsatzgebiet sehr individuell in Räume integriert werden. Dabei wird der Heizkörper entweder direkt in die Wand eingesetzt, so genannt e Innenwandheizung oder klassisch an Wänden oder Decken befestigt. Je nach Raumgröße stehen unterschiedliche Wattzahlen zur Verfügung. Die Leistung einer Infrarot Heizung pendelt zwischen 100 Watt und 1.500 Watt.

Der Preis für Infrarotheizungen, die außen an Wände montiert werden, starten bei 100 Euro bis 150 Euro für Kleingeräte bis 200 Watt. 300 Watt Anlagen bekommen sie schon ab rund 250 Euro. Nach oben gestaltet sich die Preisspanne je nach Hersteller wie folgt: ab 350 Euro für 400Watt, ab 400 Euro für 600 Watt, ab 500 Euro für 800 Watt bis hin zu 600 Euro für 1.000 Watt und 800 Euro für Anlagen mit 1.500 Watt. Hierbei gilt die Faustregel: je Quadratmeter Raumgröße benötigen Sie beim Kauf rund 60 Watt Heizleistung mit einer Infrarot Heizung.

Für besondere Gestaltungswünsche kann die Oberfläche farblich und stofflich frei gewählt werden. Infrarotheizungen gibt es je nach Hersteller u.a. Easytherm, Redwell oder Thermowell - in Form von Marmorplatten, Bildern, Spiegeln oder auch in Raufaser Optik sowie mit persönlichen Motiven. Hierfür entstehen zusätzliche Kosten.

Soll die Infrarotheizung direkt in die Wand eingebaut werden, liegen die Geräte je nach Hersteller in einem vergleichbaren Preissegment. Eine 400 Watt Infrarot Heizung startet bei rund 350 Euro, ab 400 Euro bekommen Sie Innenwandgeräte mit 600 Watt. Für den Einbau entstehen zusätzliche Kosten. Ein unverbindliches Angebot von einem Fachbetrieb für Elektroheizungen ermöglicht eine genaue Kostenabschätzung.

Quelle: Heizungsfinder.de