Aktion City Trips 300x250
 
 
Information zum Antrag einer spanischen Ausländeridentitätsnummer - Número de Identidad de Extranjero - NIE
 
Ausländer, die in Spanien wirtschaftliche, berufliche oder soziale Interessen pflegen, erhalten auf Antrag eine Ausländeridentitätsnummer, Número de Identidad de Extranjero (NIE). Diese ist fortlaufend, persönlich und unübertragbar und wird im spanischen Ausländerzentralregister von der Generaldirektion der Polizei und der Guardia Civil erteilt. Die NIE dient Ausländern zugleich als Steuernummer, Número de Identificación Fiscal (NIF). Sie muss bei allen Anträgen, Erklärungen und Formalitäten gegenüber spanischen Behörden immer angegeben werden.
 
Die NIE kann über die spanischen Konsulate beantragt werden, wenn der Antragsteller nicht in Spanien wohnt. Beabsichtigt der Antragsteller allerdings, z.B. in Spanien zu arbeiten oder zu studieren und somit in Spanien zu leben, kann der Antrag nicht über das Konsulat, sondern nur bei der spanischen Polizei gestellt werden. EU-Bürger müssen sich in Spanien als solche registrieren (Solicitud de certificado de registro de residencia comunitaria) und erhalten dabei eine NIE. Drittstaatler erhalten die NIE im Wege ihres Antrags auf Aufenthaltserlaubnis bzw. Visum.
 
Der Antrag kann in Spanien oder auch im Konsulat durch den gesetzlichen Vertreter (Vater/Mutter eines Minderjährigen, Vormund, Betreuer) oder durch einen Bevollmächtigten gestellt werden. Die Vertretungsmacht ist mit den entsprechenden Dokumenten nachzuweisen (Familienbuch, Betreuerausweis). Im Fall der Bevollmächtigung muss sich die spanische Vollmacht ausdrücklich auf die Beantragung der NIE im Konsulat beziehen und von einem Notar unterschrieben und mit einer Apostille beglaubigt sein.
 
Notwendige Unterlagen:
  • Zahlung der Antragsgebühr 9,36 EUR in bar,
  • Ausgefülltes Antragsformular EX-15 (PDF) in zweifacher Ausfertigung,
  • Gültiger Lichtbildausweis im Original: Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung. Auch möglich bei EU-Bürgern Personalausweis, wenn die aktuelle Meldeadresse eingetragen ist.
  • Fotokopie des gültigen Lichtbildausweises: Reisepass (Seite mit den persönlichen Daten) und der Meldebescheinigung oder bei EU-Bürgern des Personalausweises, wenn die aktuelle Meldeadresse eingetragen ist, (Vorder- und Rückseite des Ausweises auf eine Seite kopiert),
  • E-Mail-Adresse, an die die Bescheinigung geschickt werden soll

(Bei Nicht-EU-Bürgern muss die Antragstellung mit Dokumenten in spanischer Sprache begründet werden.) 

 
Ort der Antragstellung: 
  1. In Spanien persönlich oder mit notarieller Vollmacht bei der zuständigen Oficina de Extranjeros, (Ausländerabteilung) bzw. Comisaría de Policía (Polizeikommissariat)
  2. Außerhalb Spaniens persönlich bzw. mit notarieller Vollmacht beim für den Wohnort des Antragstellers zuständigen Konsulat.
 
Informationen zum Antrag:

Für die Bearbeitung des Antrags auf NIE ist eine Verwaltungsgebühr in Höhe von EUR 9,36 in bar im Konsulat einzuzahlen.

Die Antragstellung muss auf dem offiziellen Antragsformular EX-15 (PDF) erfolgen, welches am Computer auszufüllen ist und in zweifacher Ausfertigung mitzubringen ist. Die Generaldirektion der Polizei und der Guardia Civil hat dieses Generalkonsulat angewiesen, nur komplett auf Spanisch und maschinell ausgefüllte Anträge anzunehmen. Handschriftlich ausgefüllte Anträge können somit nicht weitergeleitet werden. Die Angaben müssen mit der Schreibmaschine oder direkt im elektronischen Formular am Computer ausgefüllt und erst danach ausgedruckt werden. Das Antragsformular befindet sich mit Erläuterungen in deutscher Sprache auf der Internetseite dieses Generalkonsulats www.maec.es/consulados/hamburgo. --> deutsch --> Informationen für Ausländer. (Zum Öffnen des Antragsformulars wird das Programm Adobe Reader benötigt, welches auf der Internetseitehttp://get.adobe.com/de/reader/?promoid=COYSX kostenlos erhältlich ist.)

Im Kasten „Detalle del motivo: (3)“ des Antragsformulars müssen auf Spanisch die folgenden Angaben erfolgen:

a) Konkreter Grund der Antragstellung, d.h. weswegen die NIE beantragt wird (z.B. Erbschaft von … - herencia de …, notarieller Kaufvertrag über eine Immobilie in … - escritura de compraventa de inmueble en…)

b) Benennung der Behörde, Institution oder Person, bei der die NIE vorgelegt werden muss (z.B. öffentliche Verwaltung … - administración pública …, Grundbuchamt … - registro de la propiedad …, Finanzamt … - Agencia Tributaria …, Notar … - notario …, Anwalt … - abogado …, usw.).

Der vollständig ausgefüllte Antrag kann in diesem Generalkonsulat ohne Terminabsprache montags bis freitags in der Zeit von 09:00 bis 13:00 Uhrpersönlich eingereicht werden und wird von hier aus nach Spanien an die Generaldirektion der Polizei und der Guardia Civil weitergeleitet. Nach einer Bearbeitungszeit von ungefähr einer Woche Tagen wird eine Bescheinigung mit der erteilten NIE an dieses Generalkonsulat geschickt.

Nachdem der Antrag weitergeleitet worden ist, kann dieses Generalkonsulat keine Auskunft über den Bearbeitungsstand beim spanischen Ausländerzentralregister  erteilen. Diese Auskunft kann nur bei der zuständigen Behörde erfragt werden:

Dirección General de la Policía y de la Guardia Civil
Comisaría General de Extranjería y Fronteras
C/ General Pardiñas 90, 28006 Madrid, Spanien
Telefon: +34 91 3226826, +34 91 3226827

Sobald die NIE-Bescheinigung in diesem Generalkonsulat eingegangen ist, wird diese an die E-Mail-Adresse des Antragstellers weitergeleitet. Die Nie-Bescheinigung hat eine Gültigkeit von 3 Monaten.
 
(Weitere Bescheinigungen können wie oben beschrieben und mit dem gleichen Antragsformular beantragt werden, allerdings beträgt die Gebühr für eine neue Bescheinigung dann lediglich 6,89 Euro).

Für weitere Informationen können Sie sich telefonisch an dieses Generalkonsulat wenden (Durchwahl +49 40 41464617 oder +49 40 41464619).